Stabheuschrecke

Khao SokStabheuschrecken sind reine Vegetarier.

Sie sind hauptsächlich in den gemäßigten und tropischen Breiten anzutreffen. Sie verbringen die Tage bewegungslos, von Blättern oder Ästen herabhängend, die Dunkelheit abwartend, um dann zu fressen.

Stabheuschrecken können Junge bekommen, ohne sich paaren zu müssen. Einige Bestände setzen sich aus ältern Weibchen und Jungtieren zusammen, alle ein Duplikat von einander.

Der gehende Stock hat die außergewöhnliche Fähigkeit, verlorene Gliedmaßen nachwachsen zu lassen. Sollte ein Bein verloren gehen oder es verletzt werden, wächst das Bein nach mehreren Mauserungen nach. Durch das Mausern, oder das Abstreifen der Haut, ist der gehende Stock in der Lage, in wenigen Monaten zu einer erstaunlichen Größe heran zuwachsen. Nachdem er sich gehäutet hat, frist er seine eigene Haut.

Nach vier bis fünf Monaten, ist das Erwachsenenalter erreicht, so dass sie von da an noch weitere sechs Monate oder länger leben.

Stabheuschrecken passen sich Ihrer Umgebung so geschickt an, dass sie vor Fressfeinden sicher sind. Ihre den Ästen nachgeahmten Körper und ihre gedeckte Farbe, machen sie so gut wie Unsichtbar.

Stabheuschrecken schwingen um die Effekte des Windes nachzuahmen. Wenn sie gestört werden, lassen sie sich wie ein toter Ast zu Boden fallen. Ihre Eier bleiben bis zu drei Jahre im Waldboden, geschützt durch ihr Samenartiges Aussehen und die kompakten Schale.

Die südostasiatische Stabheuschrecke (Pharnacia serratipes), ist mit seinen bis zu 35 cm das größte ihrer Art weltweit